Gemeinsam wirken – kollaborativ führen

Wie wollen Sie Zusammenarbeit qualitativ gut gestalten?

Starke Beziehung als gutes Fundament für die übergreifende Zusammenarbeit

Zusammenarbeit vereint die besten Fähigkeiten

Die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit können nicht länger von einem Sektor allein bewältigt werden. Wir müssen und wollen gemeinsam wirken – und brauchen dazu mehr und mehr ‘kollaborative Führung’.

Hier arbeiten Organisationen verschiedener Sektoren – Staat, Wirtschaft, Zivilgesellschaft sowie der akademische Sektor und die Medien – zusammen, um wichtige gesellschaftliche und Umweltprobleme umfassend und nachhaltig zu lösen und systemische Veränderungen zu bewirken.

Innerhalb von Organisationen ist partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Abteilungen übrigens genauso wichtig, um gemeinsam erfolgreich Ziele zu erreichen – und die möglichen Herausforderungen der Zusammenarbeit sind die gleichen.

Risiko: Unterschiedliche Basis, Werte und Grundannahmen

Zusammenarbeit ist nicht immer einfach, und es ist, wie die Erfahrung zeigt, immer riskant, direkt ins Operative hineinzuspringen, ohne zuerst gegenseitige Werte, Annahmen, Erwartungen, Arbeitsweisen, Sprachgebrauch, Zeitverständnis usw. abgeglichen zu haben.

Der Schlüssel: Zusammenarbeit mit Beziehungsarbeit starten

Sie möchten zeitraubende Konflikte und Diskussionen reduzieren/vermeiden? Der Schlüssel zu konstruktiver und effektiver Zusammenarbeit liegt darin, direkt am Anfang bewusst eine positive Beziehung basierend auf Vertrautheit und Vertrauen aufzubauen. Wenn Sie sich dafür vorab gemeinsam genug Zeit nehmen, können Sie sich dann miteinander ins Operative stürzen, und es wird viel leichter fallen, zum Telefon zu greifen oder einander persönlich zu treffen, falls Schwierigkeiten auftauchen.

Mein Ansatz und Angebot: Rahmenparameter gemeinsam definieren

Mit Ihren Partnern arbeiten wir gemeinsam daran, dass Sie von Anfang an eine konstruktiv gute Beziehung aufbauen und bewusst einen ‚weichen Vertrag’ miteinander schließen. Wir klären Ihre gegenseitigen Annahmen und Erwartungen miteinander, um einen guten gemeinsamen ‘Weg nach vorn’ finden und etwaige zukünftige Schwierigkeiten konstruktiv miteinander lösen zu können.

Mein Hintergrund und meine Erfahrung

Als Repräsentantin von The Partnering Initiative aus England in Deutschland begleite ich seit vielen Jahren Partnerschaften zwischen Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft, sowohl als Moderatorin als auch als Schlichterin.

Zum Beispiel habe ich in diesem Kontext mit Nokia, E.ON, der International Youth Foundation and ihren Partnerorganisationen in verschiedenen Ländern, der Global Alliance for Improved Nutrition in Genf, Plan International, BASF, der PwC-Stiftung, der Leuchtpol gGmbH und Education Y e.V. gearbeitet.

Ihren Bedürfnissen entsprechend arbeite ich auch gemeinsam mit Kolleg*innen aus meinem Consulting-Netzwerk.

Kontaktieren Sie mich!